TagesGeldPreisVergleich
Finanz-News

Cashcloud – bargeldlos zahlen und mobil Geld überweisen

11. September 2015 UNTERNEHMEN 0 KOMMENTARE
Cashcloud

Cashcloud ist ein mobiles Zahlungssystem, das in mehreren Ländern Europas einsetzbar ist. Über 30.000 Geschäfte allein in Deutschland nehmen schon teil, und es werden beständig mehr. Neben dem bargeldlosen Bezahlen bietet der Service einige weitere Annehmlichkeiten, etwa Belohnungen durch die Cashcredits und das kinderleichte sofortige Überweisen von Geldsummen an andere Teilnehmer, etwa, wenn einer aus einer Gruppe einen Betrag für andere auslegt.

Um die Cashcloud nutzen zu können, müssen die angehenden User sich die App Cashcloud eWallet herunterladen, die es sowohl für Android- wie auch für Apple-Produkte gibt. Nach dem Registrieren und dem Aufladen des Kontos kann man den NFC-Sticker und/oder die Prepaid MasterCard bestellen. Beide werden per Post geliefert, was etwa eine Woche dauert. Der NFC-Sticker wird auf der Rückseite oder der Schutzhülle des Smartphones angebracht. In teilnehmenden Geschäften bezahlt man, indem man den Sticker in einem Abstand von etwa vier Zentimetern vor das PayPass-Terminal hält. Bei einer Summe von mehr als 25 Euro pro Einkauf wird zur Sicherheit eine Bestätigung durch Unterschrift oder PIN verlangt. Online fungiert der Sticker dank der Kartennummer als virtuelle Kreditkarte.

Beim Ausstellen der Prepaid MasterCard wird kein Schufa-Check vorgenommen, und das Aufladen und Bezahlen erfolgt gebührenfrei. Sowohl die MasterCard als auch der NFC-Sticker sind im ersten Jahr gebührenfrei. Im zweiten Jahr kostet der Sticker fünf Euro, die MasterCard zehn. Es gibt keine Altersbegrenzung für den Service: Mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern dürfen auch Jugendliche die Cashcloud nutzen.

Das bargeldlose Bezahlen ist nicht nur einfach, sondern auch günstig, da die Schöpfer von Cashcloud laufend Gutscheine und Vergünstigungen von ihren Partnern anbieten. Online hat man jederzeit die Echtzeitübersicht über die Kontobewegungen. Mit einigen Klicks kann man Geld an Freunde senden, die den Service ebenfalls nutzen. Es gibt auch eine Chatfunktion für die Teilnehmer. Besonders spannend ist auch das System der Cashcredits: Man bekommt Einheiten dieser virtuellen Währung etwa, wenn man Freunde einlädt, die sich anmelden, oder wenn man seine App mit Facebook oder Twitter verknüpft. Man kann damit sein Konto bei Cashcloud aufladen und damit einkaufen gehen oder sie in Euro umtauschen: 500 Cashcredits sind fünf Euro.

Tags: FinTech Cashcloud App Mobile Payment

0 Kommentare


Hinterlasse einen Kommentar Deine eMail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Erlaubte HTML tags: <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unangebrachte und irrelevante Kommentare werden gelöscht.
Ihr E-Mail Adresse wird nur zur Bestätigung des Kommentars verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.