TagesGeldPreisVergleich
Finanz-News

Number26 will das Girokonto revolutionieren

8. Juli 2015 GIROKONTO 2 KOMMENTARE
Founders maximilian valentin

In unserem Girokontovergleich haben wir einen neuen Anbieter aufgenommen: Number26. Erst seit Januar 2015 gibt es die Girokonto-App des Berliner Unternehmens, das von Maximilian Tayenthal und Valentin Stalf gegründet wurde. Die Grundidee ist, dass der moderne online-affine Mensch doch am liebsten alles mit seinem Smartphone macht. Da liegt es nahe, ein Girokonto zu entwickeln, das sich komplett mit einer App handhaben lässt. Ob Überweisungen, Daueraufträge oder diversen Statistiken, alles lässt sich von unterwegs über die App schnell und einfach erledigen.

Ein number26 Girokonto kann man sogar ohne aufwendiges Ausdrucken eines Antragsformulars und Postident Verfahren eröffnen. Alles was man braucht, ist neben seinem Ausweis die kostenlose App von number26, die man ja eh für seine zukünftigen Bankgeschäfte braucht. Denn in die App integriert ist die Identifikation über IDnow, mit der man sich per Videochat identifizieren kann, indem man einem Mitarbeiter seinen Personalausweis per Video zeigt und die Ausweisnummer durchgibt. Angeblich soll der ganze Vorgang der Kontoeröffnung dadurch in sensationell schnellen 8 Minuten erledigt sein.

Kostenlos bekommt man nach Kontoeröffnung, diesmal allerdings herkömmlich per Post, eine Mastercard Kreditkarte zugeschickt. Damit kann der Kunde weltweit kostenlos an allen Geldautomaten gebührenfrei Geld abheben, wozu man lediglich die selbst festgelegte vierstellige Geheimzahl benötigt. Allerdings ist es eigentlich gar keine Kreditkarte, denn Kredit bekommt man keinen, d.h. man kann immer nur so viel Geld abheben, wie man auch Guthaben auf seinem Konto hat. Dies muss nicht immer ein Nachteil sein, denn schließlich ist so eine Überschuldung ausgeschlossen.

Die Nachfrage war nach Unternehmensangaben schon kurz nach dem Start im Januar so groß, dass in Deutschland und Österreich bereits nach kurzer Zeit 8.500 Bankkunden gewonnen werden konnten und mehr als 15.000 auf der Warteliste standen. Die Anzahl der Kunden ist bis heute (Juli 2015) bereits auf über 20.000 Kunden angewachsen. Noch immer ist der Ansturm so groß, dass man einen Einladungscode braucht, um überhaupt ein Konto eröffnen zu dürfen.

Investoren sehen große Chancen in der Branche der Finanz-Technologie, kurz FinTech, zu der auch number26 gehört. Bereits letztes Jahr konnte das junge Unternehmen in einer ersten Finanzierungsrunde 2 Millionen Euro von Investoren einsammeln. Nun ist die Technologie soweit ausgereift, dass der bekannte US-Investor Peter Thiel über seine Venture Capital Firma Valar Ventures zusammen mit weiteren Investoren nochmal 10 Millionen Euro nachgeschossen haben. Peter Thiel, der in Frankfurt am Main geboren wurde, ist bekannt als Mitgründer von PayPal und früher Investor bei Facebook.

Tags: number26 App Videochat IDnow FinTech

2 Kommentare

Klaus
25. Juli 2015 - 22:10

Bisher keine Reaktion auf die Frage ob es eine PC-Version gibt. Ein Akku kann ja mal leer sein. Man kann auch das Smartphone im Büro vergessen oder es wird in gewissen Regionen bevorzugt gestohlen. Komisch, daß die Ausführungssoftware sehr hoch angelegt ist. Ich müsste mir z. B. ein neues Smartphone kaufen. Usw. usf. Ich warte lieber ein paar Monate. Es gibt noch reichlich echte bessere Alternativen mit Filialen.

girokonto.one
28. August 2015 - 20:29

Hallo Klaus , schau doch mal mir im Blog vorbei ich habe das Konto getestet.

http://www.girokonto.one/vergleich-NUMBER26

Web Version gibt es natürlich


Hinterlasse einen Kommentar Deine eMail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Erlaubte HTML tags: <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Unangebrachte und irrelevante Kommentare werden gelöscht.
Ihr E-Mail Adresse wird nur zur Bestätigung des Kommentars verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.